Auf dem 39. Kongress der DGS im September in Göttingen werden wir gemeinsam mit Robert Schäfer eine Ad-hoc-Gruppe zum Thema “Soziologien der Unordnung” veranstalten. Selbst sind wir in unserer Arbeit mit Personen in prekären Lebenslagen immer wieder auf soziologisch fruchtbare Konzepte der Unordnung gestoßen, die helfen deren Leben und Alltag besser verstehen zu können. Mit der Ad-hoc-Gruppe möchten wir diesbezüglich einen Systematisierungsprozess einleiten. Der komplette CfP ist hier zu finden: CfP Soziologien der Unordnung.